zentrale Kontaktadresse

MERTEL Italo Cars Nürnberg GmbH

Röthensteig 2-10, 90408 Nürnberg

Telefon: +49 (0)911 937 937 0
Telefax: +49 (0)911 937 937 20

E-Mail: info@italocars-nuernberg.de

Newsmeldung:
11.12.2014

Ferrari: Weltpremiere des FXX K in Abu Dhabi


Maranello, 2. Dezember 2014 – Der FXX K ist das neuestes Fahrzeug aus dem Ferrari Forschungs- und Entwicklungsprogramm und feierte seine Welt-Premiere auf der Formel 1 Rennstrecke Yas Marina in Abu Dhabi am 6./7.12.2014. Das Forschungsfahrzeug basiert auf dem ersten aus Maranello stammenden Hybridmodell dem LaFerrari und wird weltweit in den kommenden Jahren auf Rennstrecken zusehen sein. Der Buchstabe K steht für das KERS-System (Kinetik Energy Recovery System), welches die Leistung auf Rennstrecke enorm erhöht.

Der FXX K ist befreit von Zulassung- und Rennreglement, da der FXX K nie an „fremden“ Rennveranstaltungen, sondern nur in der eigenen XX-Rennserie von Ferrari teilnehmen wird und nicht auf öffentlichen Straßen genutzt werden wird. Das Fahrzeug ist kompromisslos für maximale Leistung auf der Rennstrecke entwickelt worden, unter Einbeziehung aller technologischen Innovationen. Der FXX K wird einer exklusiven Gruppe von Kunden-Testfahrern ein beispielloses Fahrerlebnis liefern, die dann in den kommenden 2 Jahren in diversen Events und Testfahrten ausgefahren werden.

Das enorme Potenzial dieses Fahrzeuges wird durch 2 signifikante Kennzahlen geprägt: die Gesamtleistung von 1050 PS (860 PS durch den konventionellen V12 Motor plus 190 PS durch den elektrischen Motor) und dem maximalen Drehmoment von 900 Nm.

Der FXX K hat einen 6.262 ccm V12 Motor mit neuer Nockenwelle und eine modifizierte Ventilsteuerung mit mechanischen statt hydraulischen Stößeln. Die Saugrohre wurden neu gestaltet und mit einer speziellen Oberflächenbehandlung veredelt. Die Abgas-Anlage wurde ebenfalls modifiziert und die Schalldämpfer für mehr Leistung entfernt.

Das HY-KERS System wurde auf pure Leistungsentfaltung getrimmt, mit dem Ergebnis, dass der Fahrer nun die Funktionen des KERS mit 4-Optionen über das Manettino im Cockpit steuern kann: Qualify = maximale Leistung innerhalb einer begrenzten Anzahl von Runden; Long Run = um die Leistung auf Gleichmäßigkeit und Effizienz zu optimieren; Manual Boost = für punktuelle sofortige Entfaltung des maximalen Drehmoments für ein schnelles Aufladen der Akkus.

Um maximale Effizienz in jeder Phase der Runde der Rennstrecke zu liefern, waren umfangreiche aber auch tiefgreifende Überarbeitungen an den aktiven und passiven aerodynamischen Bauteilen am ganzen Fahrzeug notwendig geworden.

Die Fahrzeug-Front wird von der doppelten Spoiler-Lippe und den vergrößerten Splittern an den herausragenden Enden dominiert, welche nun 30 mm länger sind und eine Öffnung in der Mitte haben. Das Design der Front ist eine Weiterentwicklung bestehender Konzepte, um die aerodynamische Balance in der GT-Klasse der WEC zu verbessern, in der Ferrari seit drei Jahren in Folge den Titel gewinnen konnte. Zwei vertikale Finnen/Flügeln an der Spoiler-Lippe, sogenannte „Dive Plane Finne“ leiten die Luft zu den Fahrzeug-Flanken vorbei und erzeugen einen Luftwirbel in Längsrichtung der wiederum eine lokale Verdichtung der Luft erzeugt.

Die Entwicklung der Aerodynamik am Fahrzeugheck sind hoch entwickelte Detaillösungen. Die Heckpartie ist nun höher, mächtiger und mit dem beweglichem Spoiler erhöht sich die Gesamt-Fahrzeughöhe im ausgefahrenem Zustand um 60 mm. Ein vertikales Seitenleitwerk und ein kleiner Flügel auf jeder Seite des Heck dient als eine Art Leitwerk und erhöht die Spoiler-Effizienz durch mehr Anpressdruck. Ein zusätzlicher Diffusor-Tunnel erzeugt erheblichen Abtrieb im Heck des Fahrzeuges und erlaubt den Einsatz von extremen Heckdiffusoren, welche den Luftstrom vom Unterboden ableiten.

Das Ergebnis ist eine 50% Verbesserung des Abtriebes in der „Flügel-Konfiguration“ mit niedrigem Luftwiderstand und eine 30% Verbesserung Abtriebes in der aggressiveren Konfiguration, was zu einem Wert von 540 kg Anpressdruck bei 200 km/h führt.

Die Fahrzeugdynamik ist durch die Verwendung der Pirelli Slick-Reifen weiter verbessert worden. So haben die Slick-Reifen nun eingebaute Sensoren, die in Längsrichtung erzeugte, seitliche und radiale Beschleunigungen, sowie Temperatur und Reifendruck messen können. Dies ermöglicht eine genaue Analyse des Zusammenspiels zwischen Reifen, bzw. dem kompletten Rad, und der Fahrbahnoberfläche, um noch mehr wichtige Daten für die Anti-Schlupf-Steuerung zu erhalten und eine maximale Leistung zu erzielen.

Die Sensibilität der eingreifenden elektronischen Assistenten, wie dem „E-Diff“ (elektronischen Differential-Sperre), dem „F-Trac“ (Traktionskontrolle), dem „Racing SSC“ (Side Slip Angle Control) - welche nun speziell auf die Slick-Reifen-Konfiguration abgestimmt sind – und dem High Performance ABS, kann nun über das 4-Optionen Manettino am Lenkrad eingestellt werden.

Video des FXX K während der Premiere in Abu Dhabi:

veröffentlicht am 06.12.2014 auf Youtube im Kanal von 4WheelsofLux

 

 

 

TECHNISCHE DATEN – FXX K

KERS System

Gesamtleistung

1.050 PS

Gesamt-Drehmoment

900 Nm

V12 maximale Leistung**

860 PS bei 9.200 U/min

Max. Drehzahl

9.250 U/min

Max. Drehmoment (V12)

750 Nm bei 6.500 U/min

Leistung Elektromotor

140 kW (190 PS)

 

Verbrennungsmotor (ICE)

Typ

65-deg. V12

Bohrung und Hub

94 x 75,2 mm

Hubraum

6.262 ccm

Spezifische Leistung

137 PS/l

Abmessungen

Länge

4.896 mm

Breite

2.051 mm

Höhe

1.116 mm

Radstand

2.650 mm

 

Getriebe

7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 7-Speed DCT

 

 

Radaufhängung

Vorderachse

Doppelquerlenker

Hinterachse

Mehrlenker

 

Reifen

Vorderräder

Pirelli P-Zero Slicks 285/65 – R19 x10.5

Hinterräder

Pirelli P-Zero Slicks 345/72,5 – R20x13

 

Karbon-Keramik-Bremsen

Vorderräder

Brembo 398 x 223 x 36 mm

Hinterräder

Brembo 380 x 253 x 34 mm

Elektronische Kontrollsysteme

ESC

Stabilitätskontrolle

Hochleistungs-ABS/EBD

Antiblockiersystem/ elektronische Bremskontrolle

EF1-Trac

Elektronische F1-Traktionskontrolle, integriert im Hybridsystem

E-Diff 3

Elektronisches Differential der 3. Generation

SCM-E Frs

Magnetorheologische Dämpfung mit Doppel-Hubmagneten (Al-Ni-Rohr)

Aerodynamik

aktive Steuerung

 

* mit dynamischem Ram-Effekt
** Fahrzeug erhält keine Straßen-Zulassung.

Frei übersetzte englische Pressemeldung vom Motor Sport Press Office von Ferrari.

(10.12.2014. Redaktion MERTEL Italo Cars Nürnberg GmbH. 
Quelle: media.ferrari.com, Alle Angaben zu den genannten Veranstaltungen sind ohne Gewähr.)


 

 

ID: 322
 
Mertel Italo Cars Ferrari Maserati