FahrerTeamPkt.
1.-N. RosbergMercedes385
2.-L. HamiltonMercedes380
3.-D. RicciardoRed Bull256
4.-S. VettelFerrari212
5.-M. VerstappenRed Bull204
8.-K. RaikkonenFerrari186
7.-S. PerezForce India101
8.-V. BottasWilliams85
9.-N. HuelkenbergForce India72
10.-F. AlonsoMcLaren54
KonstrukteurPkt.
1.-Mercedes AMG765
2.-Red Bull Racing468
3.-Scuderia Ferrari398
4.-Force India173
5.-Williams138
6.-McLaren76
7.-Scuderia Toro Rosso63
8.-Haas F1 Team29
9.-Renault8
10.-Sauber2
11.-Manor Racing1

zentrale Kontaktadresse

MERTEL Italo Cars Nürnberg GmbH

Röthensteig 2-10, 90408 Nürnberg

Telefon: +49 (0)911 937 937 0
Telefax: +49 (0)911 937 937 20

E-Mail: info@italocars-nuernberg.de

Newsmeldung:
06.07.2014

Motorsport - Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt den GP Großbritannien. Fernando Alonso 6. und Kimi Räikkönen fällt früh nach Crash aus.


Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Großbritannien in Silverstone auf Mercedes gewonnen, obwohl sein schärfster Konkurrent der Teamkollegen Nico Rosberg lange in Führung lag und die besten Siegchancen hatte. Rosberg musste seinen Mercedes wegen eines Getriebeschaden abstellen und fiel dadurch in Führung liegend aus. Hinter Hamilton kam der Williams-Pilot Valtteri Bottas über das Ziel, gefolgt von Daniel Riccardo im Red Bull und Jensen Button im McLaren.

Fernando Alonso startete auf Platz 16 und Kimi Räikkönen von Platz 18. Die katastrophalen Startplätze waren am Samstag im 1. Qualifying durch eine Fehleinschätzung bei der Reifenwahl und einer zu nassen Strecken zustande gekommen.

Am Ende konnte Fernando Alonso das Rennen nach hartem Kampf und überzeugender Leistung auf dem 6. Platz beenden, jedoch schied Kimi Räikkönen früh in der 1. Runde nach einem spektakulären Crash aus.

Was war passiert?

Der Start verlief relativ unruhig. Rosberg von der Poleposition startend kam perfekt weg. Vettel kam von Startplatz 2 nicht vorwärts und musste mehrere Verfolger durchlassen. Gleich in den ersten Kurven gab es an der Spitze viele Zweikämpfe und Positionswechsel.

Weiter hinten starteten Alonso von 16 und Räikkönen von 18 und kamen ganz gut weg. Alonso machte viele Plätze direkt zu anfangs gut. Zur Hälfte der ersten Runde kam jedoch Räikkönen in einer langgezogenen Links-Kurve von der Strecke und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf der asphaltierten Auslaufzone parallel zur Strecke. Dann begann Räikkönen einen schwerwiegenden Fahrfehler, in dem er nicht auf den hellgrün gekennzeichneten ebenen Flächen, sondern durch unebenes Gras zurück auf die Strecke fuhr. Dabei hob der Ferrari im unwegsamen Gelände leicht ab und kam schon schleudernd auf die Rennstrecke zurück, prallte erst rechts gegen die Leitplanke, fiel erneut auf die Strecke zurück und crashte mit Felipe Massa im Williams, um dann erneut in der linken Leitplanke einzuschlagen und letztlich liegen zu bleiben. Massa konnte unverletzt aber im beschädigten Williams weiterfahren, musste aber später das Fahrzeug aufgeben und das Rennen beenden. Kimi Räikkönen wurde leicht an Hüfte und dem linken Knöchel mit Prellungen verletzt und musste das Rennen ebenfalls aufgeben.

Folge des Crashs war ein Rennabbruch, eine langwierige Reparatur der beschädigten Leitplanken, Ausfall von Räikkönen und Massa, sowie einem fliegenden Neustart nach ca. 1 Stunde.

Alonso konnte nach dem Neustart gut im Feld mitfahren, holte Position um Position und kämpfte letztlich um Position 5.

In Runde 13 erhielt Fernando Alonso eine 5-Sekunden-Start-Stopp-Strafe von der Rennleitung wegen eines nicht korrektem Starts, bzw. Fehlstarts. Berechtigt, wie Videoaufzeichnungen zeigten, rollte Alonso bei der Startaufstellung des 1. Starts ca. 2m zu weit über die Markierungen für seine Startposition auf der Strecke und hatte somit einen nicht korrekten Start verursacht. Die Strafe leistete dann Alonso in Runde 26 ab und verlor dadurch natürlich seinen dahin aktuellen Platz 5.

Ab Runde 35 zeigten Alonso und Vettel einen sehenswerten und harten Zweikampf um Platz 5. Vettel beschwerte sich mehrfach über das Abwehr-Verhalten von Alonso über Boxenfunk, jedoch unberechtigt. Zu keinem Zeitpunkt hat Alonso regelwidrig die Überholversuche von Vettel gekontert. In Runde 48 setzte sich Vettel in den vorletzten Kurven rechts neben Alonso und beide fuhren Rad an Rad, auf gleicher Höhe, durch die kurvenreiche Strecke. Die letzte Kurve vor der Start-Ziel-Geraden ist eine Rechtskurve, in der der innenfahrende Vettel im Vorteil war und Alonso beim Heraus-Beschleunigen auf der folgenden Geraden überholen konnte. Vettel konnte den Platz 5 mit ca. 6 Sekunden Vorsprung auf Alonso bis Rennende halten.

Der 9. Grand Prix 2014 von Großbritannien in Silverstone war mit 8 WM Punkten (Alonso 8 Punkte, Räikkönen 0 Punkte) für die Scuderia Ferrari eher mäßig ertragreich. Im Driver's Standing/Fahrer-WM-Punkten konnte Alonso mit 87 Punkten den 4. Platzhalten, hinter Daniel Ricciardo (98 Punkte) und vor Valtteri Bottas (73 Punkte). Kimi Räikkönen konnte keine WM-Punkte aus dem GP Großbritannien holen und bleibt weiterhin auf Platz 12 mit 19 WM-Punkten. Die Scuderia ist weiterhin in der Team-Wertung auf Platz 3 mit 106 Punkten, hinter Red Bull (168) und vor Williams (103). Das führende Team Mercedes AMG hat nun 326 Punkte.

Aus Sicht von Ferrari ergibt sich aus dem GP Großbritannien in der Formel 1 WM-Wertung:

Fernando Alonso: 4. Platz = 87 WM Punkte (... Platz 3 Ricciardo, Platz 5 Bottas)

Kimi Räikkönen: 12. Platz = 19 WM Punkte (... Platz 11 Pérez, Platz 13 Vergne)

Scuderia Ferrari: insgesamt 106 WM Punkte

 

Die Rennergebnisse des Grand Prix Großbritannien vom 06.07.2014:

 

weitere Informationen zum Motorsport Formel 1 und mehr Details zum Rennkalender

(06.07.2014. Redaktion MERTEL Italo Cars Nürnberg GmbH. 
Quelle: FIA.com, Ferrari.com, Alle Angaben zu den genannten Veranstaltungen sind ohne Gewähr.)


 

 

ID: 296
 
Mertel Italo Cars Ferrari Maserati